Brücken & Kronen: Gut in Form

September 30, 2014

0 | 0 | 0 | 0

Brücken kommen zum Einsatz, wenn Zähne fehlen und die Lücken geschlossen werden müssen. Idealerweise sollten für jeden fehlenden Zahn zwei Brückenpfeiler vorhanden sein, um eine ausreichende Stabilität zu gewährleisten.

 

Eine Brücke ist also ein von den angrenzenden Zähnen und deren Zahnhalteapparat getragener künstlicher Zahnersatz. Sie dient der Versorgung von Zahnlücken, welche durch die Lage und Anzahl der fehlenden Zähne charakterisiert werden. Es können ein, aber auch mehrere fehlende Zähne überbrückt werden.

 

Auch Brücken können heute bereits aus Vollkeramik gefertigt werden, d. h. es wird kein Metall verwandt, das unter der Keramik (wie es bisher oft der Fall ist) hindurchschimmern könnte – was jede Brücke natürlicher und schöner wirken lässt. Vollkeramikbrücken zeichnen sich durch naturgetreue Ästhetik (Transluzenz) und ihre Bioverträglichkeit aus.

 

Kronen

 

Kronen werden bei der Restauration von Zähnen eingesetzt, wenn es nicht mehr möglich ist, den Zahn aufgrund des Ausmaßes seiner Beschädigung mit einer Füllung zu versorgen. Wenn noch ein Teil des geschädigten Zahns vorhanden ist, erhält der Restzahn eine Krone.

 

Im Gegensatz zu einer Füllung, die im Zahn verankert wird, umfasst eine Krone Teile oder den gesamten in die Mundhöhle ragenden Anteil eines Zahns. Damit bekommt der Zahn wieder seine Form, seine Funktionalität, ein natürliches Aussehen und genügend Stabilität.